Haus Rafael Pielenhofen Susanne meine Erfahrung
Meine Erfahrung
Susanne
Haus Rafael Pielenhofen Erfahrungen Susanne

Ich hatte, bis ich 57 war, ein recht bewegtes Leben hinter mir, war zweimal geschieden, litt immer wieder unter Depressionen und hatte 3 mehr oder weniger pubertierende Kinder, an denen das alles nicht spurlos vorüber gegangen ist.

Ich zog mich immer wieder mühsam am eigenen Schopf aus all den "Löchern" heraus, die mir meine Probleme so bescherten. Mit Gott und schon garnicht mit Jesus, oder schon überhaupt nicht mit dem Heiligen Geist hatte ich weiter nichts am Hut.

Nun hab ich eine Cousine in Österreich, die mir immer schon mehr eine Schwester war, die schon Jahrzehnte mit Jesus "ging"....eine lebensfrohe, tolle Powerfrau. Mit ihr hab ich all die Jahre oft diskutiert, mit dem einzigen Ergebnis: Ich beneide dich um deinen Glauben, aber ich kann's einfach nicht!

Sie hat dann irgendwann aufgegeben, mich überzeugen zu wollen und nur noch für mich gebetet.

Und dann hat, ich kann' nichts anderes sagen, Jesus selbst mich an der Hand genommen!

Durch eine Verkettung von Umständen (Operation, Heilung von schlimmen Kopfschmerzen bis heute, Rekonvaleszenz in Österreich, dort eine völlig unspektakuläre Predigt über "Vertrauen" gehört.... zusammengebrochen!) konnte ich meine Bedenken, Zweifel und auch meine Vorbehalte, mein Leben ändern zu "müssen" (beten, brav sein, zum Gottesdienst gehen, Bibel lesen) ablegen.

Ich hab JA zu Jesus gesagt...ja, ich vertrau dir, ich geb dir jetzt mein Leben, mach DU und zeig mir, was ich tun soll und kann!

Seitdem hat sich mein Leben verändert, mein Taufspruch "Meinen Frieden gebe ich dir...einen Frieden, den dir sonst niemand geben kann." hat sich erfüllt. Mein Leben ist nicht unbedingt leichter geworden aber es lösen sich häufig Probleme "wie von selbst"...und: Ich kämpfe nicht mehr allein, Gott führt mich durch die "dunklen Täler"! Und auch wenn er mir scheinbar nicht alles gibt, worum ich ihn bitte, ich weiß: ER ist da und er liebt mich!!

....und ein Gebet verändert nicht immer die Situation in der ich mich befinde....aber es verändert immer mich!